Die Kleiderkammer

In der Kleiderkammer lagern rund 450 Feuerwehruniformteile. Dabei handelt es sich um Einsatzkleidung, wie zum Beispiel Jacken, Arbeitshosen, Sicherheitsstiefel, Schutzhelme und Handschuhe, sowie Ausgehuniformen mit dem entsprechenden Zubehör. Nach dem Brandschutzgesetz ist die Samtgemeinde als Träger der Feuerwehren verpflichtet, alle aktiven Feuerwehrleute mit Schutzbekleidung auszurüsten. Mit dem Bestand aus der Kleiderkammer werden alle 18 Ortswehren der Samtgemeinde Schöppenstedt versorgt. Hierfür ist derzeit ein jährliches Budget im Samtgemeindehaushalt vorgesehen. Dienstkleidungen der Jugendfeuerwehren und des Spielmannszuges werden ebenfalls in der Kleiderkammer deponiert. Jede/r Feuerwehrmann/frau ist für den Kleiderbestand, den er erhalten hat, selbst verantwortlich. Ein Ersatz an Bekleidungsgegenständen ist nur mit Zustimmung des Ortsbrandmeisters im Tausch alt gegen neu möglich. Bei Verlusten müssen Abforderungsbelege vorgelegt werden. Für die Verwaltung, den Einkauf und die Lagerung ist der Bekleidungswart verantwortlich. Verantwortlicher Bekleidungswart ist Peter Haller mit dessen Stellvertreter Matthias Schreiber. Geöffnet ist die Kleiderkammer jeden ersten Mittwoch im Monat.







 
 
© 2009-2016 Feuerwehr-Schöppenstedt